Wer früher mit Videospielen groß geworden ist, kennt mit hoher Wahrscheinlichkeit die Bauernhof-Simulation Harvest Moon, die mittlerweile auf diversen Plattformen veröffentlicht wurde.

Die Harvest Moon-Versionen in Zeiten von Game Boy, Game Boy Advance, PlayStation und GameCube waren noch richtige Spieleperlen und haben unzählige Zocker stundenlang an den Bildschirm gefesselt.

Mit der Zeit hat sich die Qualität der Simulation jedoch stetig negativ entwickelt. Aktuelle Harvest Moon-Versionen erhalten in Reviews immer schlechter werdende Bewertungen, wodurch viele, damals treue Harvest Moon-Fans, heutzutage die Finger von den neuen Teilen lassen.

😍 Die beste Alternative!

Jedoch ist in den vergangenen Jahren eine grandiose Alternative auf den Markt gekommen. Bereits im Februar 2016 wurde die Bauernhof-Simulation Stardew Valley veröffentlicht, welche u. a. durch ihren Retrolook und die viele Liebe zum Detail uns alten Harvest Moon-Fans wieder unzählige Stunden unseres Lebens kostete bzw. kosten wird.


Der Retro-Look sorgt für reichlich Nostalgie

Heute, nach mehr als zwei Jahren, hat sich das Spiel auf diversen Plattformen verbreitet und bekam dieses Jahr einen Multiplayer, damit man mit bis zu drei weiteren Freunden eine Farm gemeinsam aufbauen und führen kann.

Wir haben bis jetzt um die 20 Stunden gespielt. Auch wenn der Start für uns ein wenig holprig war, ging das Farmerleben nach wenigen Stunden in Fleisch und Blut über. Neben der Bauernhof-Thematik bietet die Simulation u. a. noch Minen, in denen Erze abgebaut und Monster bekämpft werden können. Die spielerische Vielfalt ist enorm.

Wer früher viel Spaß mit Harvest Moon hatte, der muss, egal ob Single- oder Multiplayer, einen Blick in Stardew Valley wagen. Seit Oktober 2018 ist das Spiel auch für Smartphones verfügbar. Für iOS ist die Simulation seit Oktober 2018 erhältlich. Android-Nutzer müssen sich noch ein wenig gedulden.